Was bedeutet Grand Cru?

Grand Cru ist eine Auszeichnung – vor allem für Wein!

Doch eignet sich diese Auszeichnung auch für die Kennzeichnung von Gin?

Diese Auszeichnung wird aber inzwischen auch für andere Genussmittel verwendet und kennzeichnet besonders hochwertige Produkte. Der Begriff Grand Cru stammt aus dem Französischen, bedeutet übersetzt „großes Gewächs“ und bezieht sich damit auf die Weinreben und ihren Wuchs. Bestimmte Weinbaugebiete, die für besonders leckeren Wein bekannt sind, werden mit dem Begriff Grand Cru ausgezeichnet. Dazu zählen vor allem Bordeaux, Burgund und die Champagne. Die Klassifizierung französischer Weine mit dem Begriff Grand Cru ist gesetzlich geregelt. In Burgund werden beispielsweise einzelne Gebiete ausgezeichnet, deren Weingüter ihren Wein als Grand Cru bezeichnen dürfen. Von insgesamt circa 24000 Hektar Weinbergen in Burgund sind nur circa 500 Hektar Grand Cru-Lagen. Hier kann man also davon ausgehen, dass Grand Cru Weine wirklich etwas Besonderes sind.

Andere Nationen haben die Klassifizierung für Wein aus Frankreich übernommen. In Deutschland nennt man Weingüter, die zum Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter gehören, auch „Großes Gewächs“ und in der Schweiz ist der Begriff Grand Cru genau wie in Frankreich geläufig und wird zumindest in einigen Kantonen auch mit Gesetzen reglementiert.

Gibt es auch Grand Cru Kaffee oder Grand Cru Schokolade?

Inzwischen hat sich die Auszeichnung Grand Cru auch auf andere Produkte ausgeweitet. Auf Etiketten von Schokolade, Kaffee, Tee, Käse oder Bier kann man gelegentlich den Ausdruck Grand Cru finden. Im Gegensatz zum Wein handelt es sich hierbei aber nicht um einen geschützten Begriff, der gesetzlich reglementiert wird. Trotzdem liest man den Begriff noch nicht inflationär auf jeder zweiten Produktpackung, sondern er hängt tatsächlich oft mit besonders hochwertigen Zutaten und einer liebevollen Herstellung zusammen. Als Konsument, der Wert auf gehobenen Genuss legt, sollte man sich also nicht bloß von der Bezeichnung Grand Cru blenden lassen, sondern sich die gesamte Aufmachung des Produkts anschauen und auch einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Und natürlich gilt immer: Über Geschmack lässt sich nicht streiten und letztendlich hilft nur Probieren.

Was hat es mit Grand Cru Gin auf sich?

Bei einem Getränk wie Gin, das gerne mit Genuss zelebriert wird und einen prominenten Eigengeschmack hat, ist es sinnvoll, besonders hochwertige Produkte auszuzeichnen. Der Begriff Grand Cru eignet sich für eine solche Auszeichnung, aber auch hier gilt: Es gibt keinerlei Gesetze dazu, wer seinen Gin Grand Cru nennen darf. Aber wer als Konsument die Augen offen hält, sollte in der Regel nicht von Grand Cru Gin enttäuscht werden. Ein Gin, der als Grand Cru beworben wird, in einer hochwertigen Aufmachung daherkommt und zusätzlich genau Auskunft über seine Destillation und die Herkunft und Verarbeitung der einzelnen Botanicals geben kann, ist es in der Regel wert, verkostet zu werden.